designpaedagogik

Ausbildung und Fortbildung zur Kunstpädagogik und Werkpädagogik in den Kursen von Roland Oesker

Archiv für die Kategorie ‘Werkpädagogik’

#ProjektRaumkreuzer : Orion 1966, SF und Design als Glücksfall.

Montag, 13. August 2018

Hier stelle ich meine neuen grafischen Arbeiten zum Thema #ProjektRaumkreuzer vor. Die Arbeiten sind in der Vorbereitung des Unterrichts zum Thema „Raumschiff Orion 1966“ entstanden.

Es ist ein Medienpädagogisches Kursangebot an der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid. Meine Beteiligung an dem einwöchigen Seminar verdanke ich der Einladung des Fachbereichsleiters Horst Pohlmann. Zukunftsvisionen sind immer Geburten aus der Bewältigung der Gegenwart. So ist der Blick zurück, auf die Zukunftsvisionen der Vergangenheit ein besonderer Weg um die Vergangenheit zu befragen. Wir erfahren aus diesem Blick nicht so viel über die Zukunft, umso mehr wird der Blick für ein besonderes Verständnis der Zeit geschärft, in der die Zukunftsvision entstanden ist.

Jetzt am Start: Digitale Grundbildung – #Robobumpcar AG

Montag, 21. August 2017

Begeisterte Kinder in einem Werkraum einer Schule in Wolfsburg – die Robobumpcar AG ist gestartet! Viel Spaß in der Holzwerkstatt hatten die Kinder der Leonardo da Vinci IGS in Wolfsburg schon am ersten Tag! Ein besonderes Projekt startet an ihrer Schule: Die Robobumpcar AG

Natürlich wird mit Holz gearbeitet. Es wird gesägt und gehobelt. Der Gebrauch der Werkzeuge wird erlernt. In der Gruppe wird gemeinsam für jeden ein Robobumpcar gebaut, der mit einem Elektromotor angetrieben wird. Dann wird eine Rennbahn gebaut, in der die Fahrzeuge Rennen fahren können. Es ist ein besonderer Einstieg in das Erlernen der handwerklichen und technischen Abläufe um dann ein computergesteuertes Fahrzeug zu bauen.  

 

#RoBoBumpCar ein interkulturelles Projekt zum Spracherwerb.

Dienstag, 28. März 2017

Mit großer Begeisterung bauen junge Menschen ein kleines Fahrzeug aus Holz. #RoBoBumpCar ist ein Spielzeug und ein besonderes Projekt des Lernens in einer werkpädagogischen Umgebung mit Methoden der Interdisziplinären System – Bildung. Das spezielle Ziel in diesem Projekt ist das Erlebnis der Sprache im Werkprozess. Für Jugendliche mit Migrationshintergrund wird das genutzt, um  Deutschkenntnisse zu erlernen. Das ist eine Form der Integration des Spracherwerbs in eine Handlungs – Orientierung. Für die jungen Menschen ist das eine besondere Erleichterung beim Erlernen der neuen Sprache.

Das Projekt wird durch die Förderung der Braunschweiger Bürgerstiftung ermöglicht. Es wird an einer Schule in Braunschweig durchgeführt. Leiter des Projekts ist Roland Oesker . E-Mail: roland@oesker.com

Für die Schüler, die an dem Projekt teilnehmen, ist es wichtig die deutsche Sprache so schnell wie möglich zu erlernen. Sie wollen mit guten Deutschkenntnissen am Regelunterricht teilnehmen.  Die Sprach-Lern-Klassen verfolgen dieses Ziel. Für die Bemühungen dieses Ziel  zu erreichen, kann dieses Projekt eine besondere Unterstützung anbieten:

Das freie Anwenden der Sprache bei Handlungen und Tätigkeiten in der Werkstattpraxis.

Das selbst gebaute Fahrzeug ist ein besonderer Schlüssel zu einer Erlebniswelt. Sie erlernen den Gebrauch der verschiedensten Werkzeuge, vieles über das Material Holz und etwas über den Stromkreis und über Motor und Getriebe. Neue Worte, Begriffe, Werkzeugnamen und technische Bezeichnungen sind eine Herausforderung und bieten dabei eine intensive Lernumgebung für das freie Sprechen in der neuen Sprache. Um in der praktischen Arbeit an der Werkbank Erfolg zu haben, ist die lebendige Anwendung der Sprache zwingend notwendig. So ist der Spracherwerb in das praktische Handeln mit Werkzeug und Material sinnvoll eingebettet.

Forschendes Lernen am Wasser – The Red Man Show – Roland Oesker in der Akademie Remscheid

Dienstag, 14. Oktober 2014

Holzbildhauerei und Wasserwerkstatt, das war die besondere interdisziplinäre Verbindung in den Kursen der Akademie Remscheid.

Wasserrinnen am Bach b

Raus aus der Holzwerkstatt und in der Natur am Waldbach gestalten. Wasserspiele und Wasserskulpturen gestaltenim Fluss und dabei Kenntnisse in Holzbildhauerei erwerben und gemeinsam ein Projekt bis zur Präsentation im Internet durchführen. Verschiedene kleine Videos zeigen die Ergebnisse im Netzt. Ganz nebenbei ist auch der kleine Filmclip: „The Red Man Show“ entstanden. http://www.youtube.com/watch?v=WMH8wbmlEZA

Mit wenigen Handgriffen in der Holzwerkstatt wird aus einem Ast eine Wasserrinne und die ersten Wasser-Experimente beginnen. Dabei entstand die Videopräsentation: „gesägt? gebort? geschraubt?“

Dann kommen Versuche mit verschiedenen Wasserrädern und das Schnitzen von Wasserspeiern und Wasserschalen  Holzbildhauen Wasserprojekthinzu. Wasserrad im Fluss2Bildhauerarbeiten mit Beitel und Kettensäge schaffen verschiedene Figuren, die vom Wasser durchflossen oder am Wasser aufgestellt werden.Holzbildhauen im Wasserprojekt2 Vom Bildhauerbeil bis zum elektrischen Beitel, alle Werkzeuge kommen zum Einsatz und können erprobt werden. Die TeilnehmerInnen machen neue Erfahrungen mit Werkzeug und Material.  Die Wasserschalen aus Lindenholz finden ein besonderes Interesse und werden mit großer Sorgfalt hergestellt. Aber auch das Thema Wasserrad Wasserschaleist sehr spannend und wird in verschiedenen Varianten am Bach erprobt. Gemeinsam entsteht einWasserrad im Fluss großes WasserradWasserrad im Fluss4 mit einer unterschlächtigen Wasserführung. Es kann nun an einer beliebigen Stelle am Waldbach eingesetzt werden. So entsteht ein Element, das auch mit den verschiedenen Ergebnissen der Holzbildhauerei am Waldbach zu neuen Szenen kombiniert werden kann. Zur Wasserwerkstatt gehört aber auch die fotografische Arbeit.

Ein weiteres Video zeigt die besondere Verbindung der bildnerischen Arbeit mit dem Thema Landschaft am Wasser. Experimente mit Fundstücken in der Natur und An den Fluss geschraubtHolzwerkzeugen wieWasserspeier schnitzen z.b. ein Baumstamm der mit Steinen am Wasser plaziert,  wird führt zu einem besonderen Landschaftsbild. Eine Fotoreihe für ein Land-Art  Video entsteht. Eine Figur aus einem Stamm zu arbeiten, die in das Strömen des Wassers Wasserspeier in Aktioneingeplant wird, ist eine besondere Wasserwege erprobenHerausforderung. Die Wasserspeier mussten zudem besonders erprobt werden. Das war für die ganze Gruppe ein schöner Spaß vor der Werkstatt.

 

Holzwerkstatt und Maschinenschein – Werkpädagogik-E-Learning

Freitag, 28. März 2014

Werkpädagogik kulturelle Bildung1Jetzt startet hier einKulturelle Bildung Laubsäge E-Learning Projekt zum Thema Holzwerkstatt und Werkpädagogik. Hier wird aus der Holzwerkstatt, die an der Akademie Remscheid von Roland Oesker geleitet wird,  in lockerer Form berichtet:  Hier anklicken! Hier kann jede interessierte Pädagogin und jeder interessierte Pädagoge wertvolle Tips und praktisches Wissen für die eigene Werkstattarbeit finden.  Wöchentlich werden Bilder und Texte ergänzt, so kann das Wissen langsam wachsen und in der Kulturelle Bildung Roland Oesker1Wiederholung der Detailinformationen kann das Fachwissen leicht erworben werden und  sich festigen. Alle, die dadurch motiviert werden die Kurse zu besuchen, können in Form des Blended-Learnings (E-Learning plus Werkstatterlebnis mit Roland Oesker) das Zertifikat „Werkpädagogik“ leicht erarbeiten.

Design-Projekte und Kunstpädagogik

Donnerstag, 06. März 2014

Auch in diesem Jahr, das besondere Kursangebot für alle die sich am Thema „Design“ erproben wollen: http://www.akademieremscheid.de/kursdetails.html?tx_seminars_pi1%5BshowUid%5D=273

Crazy Racing Car- #Robobumpcar – verrückte Autos aus der Holzwerkstatt – Fahrzeuge als Herausforderung der Formgestaltung – ein Werkstattpraktikum. Termin: Montag, den 17. 2. 2014

Dienstag, 18. Februar 2014

Crazy Racing Car Greifswald7#Robobumpcar-das war ein sehr guter Start, Kunst auf Rädern in Greifswald.  Man kann noch nicht so viel sehen, Kulturelle Bildung Cars 1aber die Bilder der Ergebnisse vom letzten Jahr sind eine Herausforderung. Kulturelle Bildung Greifswald Cars Jetzt müssen neue Formen und Fahrzeugentwürfe gefunden werden.

Dienstag, der 18.2. Jetzt kann man schon viel mehr sehen. Alle habenKulturelle Bildung Greifswald Cars2 ein Fahrgestell ausgesägt und mit Räder und Getriebemotor ausgestattet. Bei einigen Entwürfen ist auch schon erkennbar, dassKulturelle Bildung Greifswald Cars8 ganz neue Wege eingeschlagen werden. Sägen, bohren, schrauben, leimen und immer wieder ausprobierenKulturelle Bildung Greifswald Cars6 und ändern, das ist jetzt die passende Kurzbeschreibung. Zuversicht, Geduld und GeschicklichkeitKulturelle Bildung Greifswald Cars3 wird verlangt. Mittwoch, der 19.2. 2014: Alle  Modelle haben eine Probefahrt absolviert. Auf dem  Fahrgestell ist nun der Getriebemotor aufgeschraubt und die Kulturelle Bildung Greifswald Cars91Batterie ist  mit Schalter und Motor verkabelt. Hier sind weitere Bilder und Infos aus der Werkstatt:  Kulturelle-Bildung-im-Ganztag

Werkpädagogik, Leitung einer Holzwerkstatt in der Jugendarbeit

Dienstag, 17. Dezember 2013

Berufsbegleitende Fortbildung mit 3 Kursphasen

1. Kursphase: 30.11.- 4.12.2015

2.+3.: Frühjahr und Herbst 2016. Diese Fortbildung zum Werkpädagogen/zur Werkpädagogin erweitert die beruflichen Chancen für alle Menschen, die das Pädagogische mit dem Handwerklichen verbinden möchten.
Für das Werken und Gestalten mit dem Naturwerkstoff Holz ist gerade in unserer technisch-medial bestimmten Zeit ein großes Bedürfnis bei Kindern und Jugendlichen wie auch bei Erwachsenen spürbar. Um die Möglichkeiten dieses Werkstoffes auszuschöpfen, sind Sachkenntnis und handwerkliche Fertigkeit erforderlich – verbunden mit künstlerischer Einfühlung.
Ziel dieser Fortbildung ist, Teilnehmer/-innen in die Lage zu versetzen, eine Holzwerkstatt für das Werken mit Kindern und Jugendlichen sachkundig einzurichten und zu leiten. Dazu gehört der Umgang mit Werkzeugen des klassischen Handwerks sowie der Gebrauch von Holzbearbeitungsmaschinen.Hier lernen Sie, Werkstattprojekte vorzubereiten und durchzuführen.

Werkzeugkunde, Materialkenntnisse und werkpädagogische Überlegungen stehen im Mittelpunkt. Mit den Themen Holzverbindungen, Kleinmöbel, Holzspielzeug für die Gruppenarbeit, Drechseln und Musikinstrumente wird eine handwerkliche Praxisgrundlage geschaffen. Der Kurs ist für Einsteiger/-innen und für Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Basiswissen wird sorgfältig erarbeitet und erfahrene Holzwerker erhalten wertvolle Impulse und spannende Werkideen. Ein Medienpaket unterstützt die Fortbildung und bietet methodische Materialien für die zukünftige Arbeit.
Die Fortbildung wendet sich an pädagogische Fachkräfte in Schulen, an Mitarbeiter/-innen von Jugendkunstschulen und vergleichbaren Einrichtungen, in therapeutischen Werkstätten, sowie in Projekten mit Motivations- und Orientierungsmaßnahmen für Jugendliche. Sie ist Grundlage für das Abschlusszertifikat „Leitung einer Holzwerkstatt in der Jugendarbeit“ (Sonderprospekt anfordern). http://akademieremscheid.de/fortbildung/qualifizierung/

#Robobumpcar- Crazy Racing Cars, neue Rennwagen aus der Holzwerkstatt !

Montag, 25. November 2013

Der Höhepunkt des Jahres: Ein Kurs mit dem Thema #RobobumpCar für die Werkpädagogen, die an dercrazy racing car 2013 Akademie Remscheid ausgebildet werden. Die verrückten Rennwagen aus der Holzwerkstatt sind ein besonderer Teil der Ausbildung zum Werkpädagogen. Im kommenden Jahr beginnt wieder eincrazy racing car crusader 2013 Ausbildungsgang zum Werkpädagogen/Werkpädagogin, auch da wird das Thema  „Crazy Racing Car“ eine wichtige Rolle spielen. Schon jetzt solltencrazy racing car B1 2013 sich alle anmelden, die an dieser Arbeit mit Kindern und Jugendlichen Spaß haben. Das Bauen und Werken von Spielzeug aus Holz steht ganz oben auf der Liste der wichtigen Themen. Der Bedarf an Fachkräftencrazy racing car 013 in den kulturellen Bereichen der Ganztagsschule wächst. Die Werkpädagogik bekommt als Beruf an verschiedenen Einrichtungen einen neuen Cracy Racing Car A1 Stellenwert. In dieser Ausbildung erhalten alle Teilnehmer ein Zertifikat, das den Anforderungen der Zukunft entspricht. Die verrückten Rennwagen aus der Holzwerkstatt sind für alle Teilnehmerinnen ein besonderescrazy racing car F1 2013 Erlebnis, ein spannendes Gruppenspiel, das vollständig selbst gebaut wird. Die kleinen Modellwagen werden aus Holz gebaut und mit einem kleinen Elektrocrazy racing car crusader2motor angetrieben. Der Zusammenbau von Motor und Getriebe, der Stromkreis und die Montage mit einer Batterie oder einem aufladbaren  Akku gehört zur Ausbildung. Der besonderecrazy racing car Rennbahn2 Schwerpunkt liegt aber bei der Gestaltung eines Holzspielzeugs. Ein Fahrzeug für das Spiel und die spezifische Rennbahn zu gestalten, ist eine spannende Herausforderung

 

Werkstattpraktikum mit Crazy Racing Cars in Greifswald

Mittwoch, 06. März 2013

Crazy Racing  Car Uni-Greifswald 2

Crazy Racing Cars Greifswald1In der Werkstatt des Caspar-David-Friedrich-Institutes der Universität Graifswald wird mit Begeisterung gebaut:  Woodworkers Crazy Racing Cars entstehen hier. Eine besondere Design-AufgabeCrazy Racing Car Greifswald2 für Werk- und Kunstpädagogen! Die Gestaltung eines Spielzeugs mit elektrischen Antrieb.Crazy Racing Car Greifswald4

Sachkundig und trickreich werden neue Ideen für den Sieg auf der Rennbahn entwickelt. Der Rennwagen aus der Holzwerkstatt fordert zu neuen Formen heraus. So ist auch der Titel der Veranstaltung: „Kunst auf Rädern“.Crazy Racing Car Greifswald3Crazy Racing  Car Uni-Greifswald3 Eine Aufgabe für die Formgestaltung in der Holzwerkstatt.

 

Die Studierenden der Fachrichtung Kunstpädagogik  absolvieren hier ein Werkstattpraktikum.    Crazy Racing Car Greifswald7 Crazy Racing Car Greifswald8     Crazy Racing  Car Uni-Greifswald4   Auch die Kulturelle Bildung im Ganztag benötigt Lehrkräfte, die so ausgebildet werden.       Crazy Racing  Car Uni-Greifswald7  Crazy Racing  Car Uni-Greifswald8  Crazy Racing Bumper Car Greifswald Crazy Racing Car Greifswald5   Crazy Racing  Car Uni-Greifswald Crazy Car  Uni-Greifswald  Crazy Car  Uni-Greifswald2    Crazy Racing-an der Bahn-Greifswald  Crazy Car  Uni-Greifswald7 Crazy Car  Uni-Greifswald6 Crazy Car  Uni-Greifswald5 Crazy Car  Uni-Greifswald4 crazycar werkstatt greifswald Crazy Racing Car Greifswald6  Crazy Racing  Car Uni-Greifswald5 Crazy Racing Car Holzwerkstatt Crazy Racing Car Holzwerkstatt2  Crazy Racing Car Greifswald9Kulturelle Bildung, Kunstpädagogik und Ganztagsschule, dazu gibt es noch mehr Bilder und Infos auf  www.kulturelle-bildung-im-ganztag.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Crazy-Racing-Cars, Werkstattpraktikum

Donnerstag, 24. Januar 2013

Termin: Montag, den 4.3. 10.00Uhr bis Freitag, den 8.3. 2013, CDFI-Institut, Holzwerkstatt, Uni-Greifswald. (Plastische Werstätten, Kuhstr. 30, 17489 Greifswald, Tel.:03834 86-1333)

Ein besonderes Angebot für Studierende der Bildenden Kunst und Kunstpädagogik!

Für Künstler sind Formgestaltungen von Fahrzeugen eine besondere Tätigkeit, für Pädagogen ist es ein besonderes Gebiet der Designpädagogik. In diesem Werksattpraktikum werden Modellfahrzeuge aus Holz, Pappe und Fundstücken wie Verpackungsresten gebaut. Für das künstlerisches Werken mit Kindern und Jugendlichen bietet das Bauen von Fahrzeugen viel Spaß und Motivation zum Lernen.

Die Fahrzeuge, die hier gebaut werden, erhalten einen elektrischen Antrieb und  können als Rennwagen in einem spannenden Spiel gegeneinander antreten. Der Rahmen des Spiels, das Rennen auf der selbstgebauten Wettkampfbahn, gibt Anlässe zu einer fantasievollen Gestaltung der Wagen.   Hier gibt es wichtige Informationen und Bilder, für alle die noch am Werkstattpraktikum in Greifswald teilnehmen möchten!

 

Designkurs 2012

Sonntag, 28. Oktober 2012

Kulturelle Bildung im Ganztag verlangt heute nach besonderen Qualifikationen der pädagogischen Mitarbeiter in der Ganztagsschule. Werkpädagogen haben daher eine besondere Zukunftschance. Die Akademie Remscheid ist darauf spezialisiert, die Fachkräfte für die Zukunft der Kulturellen Bildung im Ganztag  auszubilden. Menschen, die schon einen beruflichen Hintergrund haben, werden für dieses Fachgebiet der kulturellen Bildung an Ganztagsschulen ausgebildet. Diese berufsbegleitende Form hilft den Fachkräften sich weiterzubilden und ein neuens Tätigkeitsfeld zu finden. Weitere Informationen zum Thema Kulturelle Bildung im Ganztag findet man hier: www.kulturelle-bildung-im-ganztag.de

 

Holzwerkstatt, Blick in die Lehrwerkstatt der Akademie Remscheid

Donnerstag, 08. Dezember 2011

Werkpädagogik, mit Kindern und Jugendlichen neue Sachen entwerfen und gestalten. Eine Holzwerkstatt für dieses Ziel aufbauen und Leiten. Projekte der ästhetischen Bildung mit den vielfältigen Möglichkeiten einer Holzwerkstatt erfolgreich durchführen. Das ist die Lernlandschaft in dieser Fortbildung. „Leitung einer Holzwerkstatt in der Jugendkulturarbeit“ so nennt sich der  Kurs in der Akademie Remscheid. Hier einige Bilder aus der aktuellen Ausbildung  zur Werkpädagogik in der Akademie Remscheid  in dieser Woche.

Ausbildung zur Werkpädagogik, der Grundkurs für diese Fortbildung wurde in dieser Woche abgeschlossen. Für alle TeilnehmerInnen sehr erfolgreich! Hier ein kleiner Rückblick auf die Themen: Kleinmöbelbau, Holzspielzeug und selbstschlüssige Holzverbindung.

Zum Glück für alle Holzwürmer, Holzdesigner, Woodworker, usw. gibt es in diesem Jahr :2012 eine neue Weiterbildung/Ausbildung-Werkpädagogik hier in der Holzwerkstatt:  http://www.akademieremscheid.de/kursdetails.html?tx_seminars_pi1[showUid]=86

 

 

Der neue Design-Werkstattkurs an der Akademie Remscheid!

Montag, 10. Oktober 2011

Das Programmheft ist da und man kann sich schon anmelden! Auch 2012 kann wieder ein Design-Kurs stattfinden! Hier geht es zur Ausschreibung auf der Akademie-Seite: Informationen über das Kursangebot “Design” im Programm der Akademie Remscheid, findet man hier:http://www.akademieremscheid.de/kurse/kurse.php?id=494

Schöne Bilder von letzten Kurs und ein Blick in die Werkstatt gibt es hier: www.trommelbauer.de

Designpädagogik ist ein Teil der ästhetischen Bildung

Donnerstag, 27. März 2008

Hier entstehen Gedanken und Bilder zum Thema –Stuhl und sitzen– in einem fortlaufenden Prozess. Die Bildreihe enthält Hinweise auf Arbeitshilfen und Texte für den Kunst- und Werkunterricht.

Autor: Roland Oesker, Kunst- und Werkpädagoge an der Akademie Remscheid.

Designpädagogik ist ein Teil der ästhetischen Bildung
im Rahmen kultureller Jugendbildung. Damit ist Designpaedagogik auch Thema in vielen Projekten der allgemeinen Schulkulturarbeit, der kulturellen Bildung an Ganztagsschulen und in der Projektarbeit von Jugendkunstschulen. Ausserschulische Bildung und alle Stufen der schulischen Bildung sind gleichermassen angesprochen. Auch die ästhetische Früherziehung ist ein Aufgabenfeld der Designpädagogik. So ist der Kindergarten, die Vorschule, Kindertagesstätte und der Kinderhort in die designpädagogische Arbeit einzubeziehen. Die Entfaltung der Sinne, das sinnliche Entdecken der vielfältigen Möglichkeiten zu lernen, findet im engsten Kontakt mit der `Waren- Welt‘ statt.

Die Veröffentlichungen der OECD- Bildungsstudien,
die jetzt auch den Fortbildungstand der Lehrkräfte an unseren Bildungseinrichtungen in die Untersuchungen einbezogen hat, findet in der Öffentlchkeit besondere Beachtung. Die OECD-Studie lenkt damit auch den Blick auf die Formen und Methoden des Unterrichts. Traditionelle Fachbezogenheit, wenig Flexibilität in der fachübergreifenden Aktualität der Themen, nur wenig oder kaum fantasievolle Interdisziplinarität, das sind wichtige Kritikpunkte.

Designpädagogik ist ein interdisziplinäres Vorgehen
in der ästhetischen Bildungsarbeit. Eigentlich können alle Fachgebiete hier Elemente finden die zu einer interdisziplinären Bereicherung der Unterrichtsthemen führen. Daher findet man auf dieser Website Links zu Internetpräsentationen mit aktuellen Ideen zur interdisziplinären Bildungsarbeit.

Designpaedagogik.de soll aber auch ein sehr unterhaltsamer und interessanter Treffpunkt sein. Hier werden nicht nur trockene Texte präsentiert. Die Welt der Dinge wird auch humorvoll betrachtet. Design muss sein, Spaß muss sein. Eine kritische Würdigung der Designprodukte muß Spaß machen, wenn sie ernst genommen werden soll.

In kommentierten Bildfolgen werden designpädagogische Aspekte behandelt.
Die Bildfolgen werden fortlaufend ergänzt oder in ihrem Aufbau verändert. Die Beiträge erfolgen in unregelmässigen Zeitabständen, je nach anfallendem Material. Nach Abschluß des Themas wird das Material auf einer CD-Rom erhältlich sein.

Besondere Links für die interdisziplinäre Kulturpädagogik:

www.creta.de
www.insyde.org
www.werkpaedagogik.de
www.spielbrunnen.de
www.trommelbauer.de
www.systembildung.de
www.umweltforscher.de
www.umweltseminare.net
www.akademie-remscheid.de
www.kunstraum-basilica.de